Der Flüchtlingsstrom — oder– Wieso sollen wir eine Suppe auslöffeln, die wir gar nicht bestellt haben?

Das Boot ist voll…, nicht nur dieses.

Erinnern wir uns, als der „Arabische Frühling“ initiiert wurde, waren es Frankreich, Großbritannien und die USA, die mit geheimdienstlichen und miltärischen Maßnahmen maßgeblich dazu beitrugen, dass viele Nahost-Länder damit ins absolute Chaos stürzten. Trotz vieler mahnender Stimmen, die genau dieses Ergebnis, das „arabische Desaster“, vorher gesagt hatten.

Auszüge aus den Ergebnissen der unheilvollen Arbeit der Anglo/Franko/Amerkanischen „Demokratie-Bringer“

In Ägypten kamen die Muslim-Brüder an die Macht. Eine Gruppierung, die sich unter anderem ein großislamisches Reich erträumte, mit Hauptstadt Jerusalem!! Von Abschaffung der Menschenrechte etc. will ich hier gar nicht mehr sprechen…

Gottseidank wurde dieser Spuk hinweggefegt und im großen und ganzen herrscht wieder Ruhe. Jetzt ist Agypten wieder eine Diktatur.

Tunesien, angeblich jetzt ja eine Demokratie, ist zum Spielfeld radikaler Islamisten verkommen.

Syrien, früher ebenfalls eine relativ funktionierende Diktatur, versinkt nun seit mehreren Jahren in Bürgerkrieg und Chaos.

Und Libyen?? Libyen war ein Paradebeispiel für funktionierende staatliche Authorität. Wenn man sich nur mal anschaut, welche sozialen Leistungen unter Gaddafi gezahlt wurden, davon können wir in Europa nur träumen. Doch nun ist Libyen zerfallen, unregierbar. Hierzu haben die drei oben genannten Großmächte den Löwenanteil beigetragen

Fast der gesamte nahe Osten ist im Großen und Ganzen kaputt…

Die Zurückhaltung Deutschlands bei der Einflussnahme in diesen Konflikt wurde damals von der gesamten Presse bestenfalls noch als beschämend bezeichnet. Heute…schweigt man dazu, denn man sieht ja klar und deutlich, dass es wohl besser gewesen wäre, wenn alle so reagiert hätten.

Doch das ist nun Schnee von gestern.

Als schlimmstes Ergebnis dieses „Arabischen Frühlings“ überrollt uns nun eine Flüchtlingswelle noch nie dagewesenen Ausmaßes. Und Deutschland, eh schon das mit am dichtesten bevölkerte Land Europas, ist das Hauptziel der Flüchtlinge. Denn dumm sind sie nicht und auch in Nordafrika gibt es Internet. Und so weiß wohl jeder Flüchtling, dass, neben Schweden und Norwegen, Deutschland die umfangreichste Flüchtlingsversorgung gewährleistet.

Und die Länder, die als Hauptverantwortliche für die Entwurzelung, Perspektivlosigkeit der Menschen in Nahost gelten, was machen die??

Nichts…

Großbritannien lehnt rigoros ab, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Frankreich macht das ganze etwas verdeckter, indem es Flüchtlinge größtenteils (unversorgt) sich selbst überlässt. Und die USA, mit ihrem Oberguru und Friedensnobelpreisträger Obama- versteckt sich hinter dem Atlantik…

Doch wir werden es schon richten… , wir Deutschen. Wir sind ja dazu verpflichtet, auch aus unserer Geschichte heraus…

…Manchmal denke ich: „Sch… hätten wir den Krieg nicht „etwas besser“ verlieren können??

Nachtrag 29.07.2015

Passend dazu ein Auszug aus einem Interview mit dem Chef der Bremer Landesbank, Volker Hellmeyer ( ganzer Artikel ist in meinem Beitrag: „wer ist krank..“) zu lesen:

„…Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Bisher haben alle US-Interventionen (Irak, Libyen, Syrien) dazu geführt, dass die Europäer die Rechnung bezahlen. Mit den Flüchtlings-Strömen werden Millionen Menschen ins Elend gestürzt und suchen in Europa Rettung. Wäre es nicht an der Zeit, in Richtung Washington zu sagen: „Genug ist genug!“?

Folker Hellmeyer: Ja, das gilt auch vor dem Hintergrund der westlichen Werte der Toleranz und des Pluralismus. Man kann unseren heutigen westlichen Zeitgeist weder in Afghanistan, noch im Irak oder in Libyen, Ägypten, Syrien oder der Ukraine herbeiputschen oder herbeibomben. Als Hanseat weiß ich, dass belastbarer Wandel nur durch Handel und dadurch gestiftete gemeinsame Interessen realisierbar ist. Alles andere ist grobe Machtpolitik, die mit den westlichen Werten der Toleranz und des Pluralismus, die wir vorgeben, nur wenig, wenn überhaupt etwas gemein hat.

Unser Ziel muss es sein, die Mittelmeerländer nach innen zu stabilisieren. Damit sind wir faktisch verpflichtet, uns gegen die US-Interventionspolitik und ihre stillen, aber potenten Interessenvertreter der Non Government Organisations (NGO) zu stellen, wenn wir es ernst meinen, Schaden von unseren Bürgern in Deutschland und der EU fernzuhalten….“

———————————-

Dem kann man nur vorbehaltlos zuzustimmen, oder wandert man dann auch gleich in die „rechte Ecke“???

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Flüchtlingsstrom — oder– Wieso sollen wir eine Suppe auslöffeln, die wir gar nicht bestellt haben?

  1. Der arabische Frühling und die Folgen sind sicher ein Grund für die derzeitige Flüchtlingswelle.
    Ein grosser Teil der Flüchtlinge kommt allerdings aus Eritrea und Somalia, wohl auch aus Syrien. Es ist sicher tragisch, was derzeit unter anderem in Syrien passiert. Ob man sich aber eine „relativ funktionierende Diktatur“ zurückwünschen soll, ist doch sehr die Frage.
    Ist das nicht doch ein wenig zynisch?

    Gerhard Röhrig
    gerhard.roehrig.hp@web.de

    Gefällt mir

    1. Ich gebe Ihnen recht Herr Röhrig, das ist zugegebenermaßen, zumindest nach unserem Verständnis, klar als Zynisch anzusehen. Aber denken die Menschen dort auch so?? Ich wage mal zu behaupten: NEIN. Jedenfalls bestimmt nicht die, die da jetzt entwurzelt und aussichtslos herumirren. Nehmen wir mal die Christen in all diesen jetzt ins Chaos gestürzten Länder:Ob Syrien, Libyen oder Ägypten, bis zum Beginn des “Arabischen Frühlings konnten diese Glaubensrichtung in all diesen Ländern unbehelligt leben und auch Ihren Glauben praktizieren. Das ist nun Geschichte… ( bis auf Ägypten, wo zarte Anfänge der Normalisierung wieder zu sehen sind).
      Nennen Sie mir einen islamisch geprägten Staat, der als Demokratie gelten kann… es gibt keinen. Es scheint für mich so, als wäre der Islam das Problem. es sei denn, ein sogenannter “Diktator” gibt den Ton an, der im Lande zu herrschen hat. Es scheint so, als könne die islamisch geprägte Welt nicht mit gedanklicher Freizügigkeit, mit Toleranz umgehen… Beweise für diese Behauptung von mir gibt es ja leider zuhauf. Beweise für das Gegenteil nicht.
      Und was die Hauptquoten der Flüchtlinge angeht, ja, auch da haben Sie bestimmt teilweise recht. Allerdings kommen die dann aber fast ausnahmslos alle über Libyen. Und damit sind wir wieder am Anfang…

      Gefällt mir

  2. Hallo Benny, staseve wurde gesperrt. Wir haben heute eine neue Seite aufgebaut. Adresse ist staseve.eu. Wir liefern ab morgen wieder normale Presseberichte Viele Grüße Peter Frühwald

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s